Wynau

FRIEDENSLICHT

Weihnachten – findet statt

Ab dem 14.Dezember in der Kirche Wynau.
Bringen Sie eine Laterne oder einen anderen Lichtträger mit, damit Sie das Friedenslicht mit nach Hause nehmen können.

Alles ist anders – fast alles. Weihnachten findet statt. Ein Funkenschlag, ein Lichtblick. Weil Himmel und Erde sich berührten, als vor mehr als 2000 Jahren ein Kind geboren wurde. Unbehaust, gefährdet. Nichts ist zu beschönigen. Und trotzdem ist es licht. Unsere Welt hält den Atem an, das Kind aber atmet Frieden. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!
Weihnachten geht. Weil Himmel und Erde sich berührten, als Engel die Armut des Stalls mit ihrem Licht füllten. Das bewegt Menschen bis heute. Möge dieses Licht auf Sie überspringen. Ihnen einen Weg zeigen. Ihnen Vertrauen schenken.

.Das Friedenslicht in der Schweiz – ein Brauch, der alle Grenzen überwindet
Erstmals kam das Friedenslicht 1993 in die Schweiz und ist zu einem immer beliebter werdenden Brauch im Dezember herangewachsen, der an den wahren Sinn des Weihnachtsfestes erinnern soll. Die Idee ist 1986 im ORF Landesstudio Oberösterreich entstanden. In der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet jeweils ein Kind ein Licht – das Friedenslicht, welches mit einer speziellen Laterne mit dem Flugzeug nach Wien gebracht wird. Von dort aus wird es an über 30 Länder in Europa und in Übersee weitergegeben. Ein Licht – als Zeichen des Friedens – wird von Mensch zu Mensch weitergeschenkt und bleibt doch immer dasselbe Licht. «Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn es alle tun, wird es heller.» Das kleine Licht aus Bethlehem soll Menschen motivieren, einen persönlichen und aktiven Beitrag für Dialog und Frieden zu leisten.

zurück